Veranstaltungen und Termine

43. Ostallgäuer Kunstausstellung

Mit der jährlich stattfindenden Ostallgäuer Kunstausstellung bietet die Stadt Marktoberdorf Künstlerinnen und Künstlern aus Bayerisch Schwaben die Möglichkeit, sich einem größeren Publikum in einem musealen Rahmen vorzustellen und setzt den Fokus ganz auf die Förderung zeitgenössischer regionaler Kunst. Die Auseinandersetzung mit der einzigartigen Architektur des Künstlerhauses von Bearth und Deplazes spielt hier eine besondere Rolle. Im Zusammenspiel mit dem Gebäude entfaltet Kunst eine sehr individuelle, ortsspezifische, manchmal überraschende Intensität und bildet ganz neue, ungewohnte Spannungsfelder. Die Ausstellung dient dem lebendigen Austausch der Kunstschaffenden untereinander und mit der Öffentlichkeit – also dem Dialog über Kunst insgesamt, über ihre Ideen, ihren Gehalt oder ihre Vision für und in der Gesellschaft.

 

Bis auf weiteres gelten für den Besuch unserer Ausstellung sowie der Veranstaltungen im Künstlerhaus Marktoberdorf aufgrund der aktuellen Situation die 2G Regeln (ab dem 12. Lebensjahr Zutritt nur für Geimpfte und Genesene).Bitte führen Sie einen entsprechenden Nachweis mit sich. Für Kinder bis zum 12. Lebensjahr gilt diese Verordnung nicht.

 

 

Die Ostallgäuer Kunstausstellung genießt weit über die Grenzen von Marktoberdorf hinaus hohes Ansehen und einen besonderen Stellenwert. Einen besonderen Anreiz für die Künstler bieten auch die drei Preise, die jedes Jahr von der hochkarätig besetzten Jury vergeben werden:

der „Johann-Georg-Fischer-Kunstpreis 2021“ der Stadt Marktoberdorf (3.000 Euro),

der „Sonderpreis der Franz Schmid-Stiftung 2021“ (2.500 Euro) sowie

der „Familie Paul Breitkopf-Preis 2021“ (2.000 Euro).

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Datum:
13. November 2021
Zeit:
14:00 - 18:00 Uhr
Veranstalter:
Stadt Marktoberdorf
Ort:
Künstlerhaus Marktoberdorf
Adresse:

Kemptener Straße 5

87616 Marktoberdorf

Eintritt:
3,00 €
  • Künstlerhaus bei Nacht | © Ralph Feiner
    ©Ralph Feiner
  • Preisverleihung 2016 | © Stadt Marktoberdorf
    ©Stadt Marktoberdorf